AcrylatPolymertyp

Herstellung

Acrylate werden durch Homo- oder Copolymersiation von (Meth)acrylsäureestern gewonnen. So genannte Reinacrylate basieren ausschließlich auf (Meth)acryl-Monomeren, werden häufig aber auch mit anderen Monomeren wie z.B. Styrol oder Vinylester copolymerisiert. Wärmehärtbare Acrylharze enthalten funktionelle Gruppen (Hydroxy-, Methylol-, Carboxy-Gruppen), die über entsprechende Comonomere eingeführt und über die Vernetzungsreaktion duchgeführt werden können. Solche Vernetzungsreaktionen können selbst- oder fremdvernetzend (wie beispielsweise durch den Zusatz von Epoxidharzen) sein. [Römpp (1995)]

Eigenschaften

Acrylate zeichnen sich durch hohe Lichtechtheit, sehr guter Wetterbeständigkeit und Glanzhaltung aus. Sie sind schwer verseifbar und verfügen über eine hohe mechanische Widerstandkraft. Die Vielzahl der verfügbaren Monomere ermöglicht die Einführung verschiedener funktioneller Gruppen in den Molekülverband und bietet damit eine sehr vielseitige Gestaltung der Vernetzungsfähigkeit. Die technologischen Eigenschaften der Polymere lassen sich durch Copolymerisation mit verschiedenen Vinylmonomeren (z.B. Vinylester und Vinylether) oder auch mit Stryol variieren. [Nanetti (2009)]
Sauerstoff kann in das Polymer eingebunden werden und dazu führen, dass höher polare Lösungsmittel für die Wiederanlösung nötig sein könnnen. Acrylat-Filme besitzen eine schlechte Lösungsmittelabgabe und halten das Lösungsmittel über einen längeren Zeitraum zurück. [Horie (1987)]
Acrylate werden in der Restaurierung aufgrund des guten Eindringvermögens, der guten Haftfähigkeit, der Reversibilität sowie der Beständigkeit gegenüber Lichteinflüssen genutzt. [Lehmann (2003)]
Die Wasserdampf- und Gasdurchlässigkeit von Acrylaten ist relativ hoch und kann durch Füllstoff- und Pigmentzusätze noch verbessert werden. [Sandner et al. (1990)]
HOLZ: Alkohole eignen sich nicht zur Erhöhung des Eindringverhaltes, sie führen zu einer Teilchenvergrößerung und unerwünschten Filmbildung.[Sandner et al. (1990)]

Alterungsbeständigkeit

Die Alterungsbeständigkeit der Acrylate ist abhängig von ihrer chemischen Struktur. Butylmethacrylate sind nur bedingt alterungsbeständig. [Allen; Edge; Horie (1992)]

Feststoffgehalt

k.A.

Viskosität

k.A.

ph-Wert

k.A.

Glasübergangstemperatur (in °C)

k.A.

Bemerkung: Glasübergangstemperaturen zu verschiedenen Acrylsäure- und Methacrylsäureestern nach Reidt in: [Pung (2000)]
Die Glasübergangstemperaturen der Homopolymere sind am höchsten wenn die Seitenkette am kürzesten ist. Die Glasübergangstemperarur eines Methacrylat-Polymers ist höher als bei seinem Acrylat-Pendant. Aus zwei oder mehreren Acrylat-Monomeren lassen sich Copolymere mit einem gewünschten Tg herstellen. [Horie (1987)]

Schmelzen und Erweichen

Der Erweichungspunkt und die Härte der Polymere werden stark beeinflusst durch die Länge des Alkoholrestes. [Nanetti (2009)]

Filmbildung

Die Länge des Veresterungsalkoholes hat Einfluss auf die Filmhärte und die Löslichkeit der verschiedenen Homopolymerisate.
Methacrylsäuremethylester: Hart, spröde, benzinunlöslich.
Methacrylsäurebutylester: Mittelhart, elastisch, benzinunlöslich.
Acrylsäuremethylester: Mittelhart, elastisch, benzinunlöslich.
Acrylsäurebutylester: Weich, klebrig, benzinlöslich. [Reidt (1998)]

Lösungsmittel

k.A.

Literatur

  • Römpp (1995)Römpp Chemie Lexikon (1995), 9. erweiterte u. neubearbeitete Auflage, Thieme, Stuttgart
  • Nanetti (2009)Nanetti, Paolo (2009): Lackrohstoffkunde, 3. Auflage, Vincentz Network, Hannover
  • Horie (1987)Horie, C. Velson (1987): Materials for Conservation: Organic consolidants, Adhesives and Coatings, Butterworth & Co. Ltd., Cornwell
  • Lehmann (2003)Lehmann, M. (2003): Kunststoffe in der Konservierung von Wandmalerei - Die Gewölbemalereien in der Krypta der Stiftskirche St. Servatius in Quedlinburg. Untersuchungen zum Einfluss eingebrachter Kunststoffe der Konservierung in den 1960er Jahren, Seminararbeit, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Sandner et al. (1990)Sandner, Ingo et al. (1990): Konservierung von Gemälden und Holzskulpturen, Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin
  • Allen; Edge; Horie (1992)Allen, Norman S.; Edge, Michele; Horie, Charles Velson (1992): Polymers in Conservation (Special publications), Royal Society of Chemistry, Band 105, Cambridge
  • Pung (2000)Pung, Olaf (2000): Überprüfung der Eignung reaktiver Methaycrylatklebstoffe für die Restaurierung musealer Steinobjekte, Diplomarbeit, Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • Reidt (1998)Reidt, Werner (1998): Methacrylat-Reaktionsharze, 2. neubearb. Aufl., Band 159, Expert Verlag, Renningen
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten können, finden Sie auf www.enable-javascript.com.